Chinesische Arzneimittel
Akupunktur ∙ Qi Gong

Link Starseite | Praxis für Akupunktur und traditionelle chinesische Medizin

Dr. med. Anna Mietzner

Behandlung mit Chinesischen Arzneimitteln oder Chinesischen Kräutern

Die Behandlung mit Arzneimitteln gilt innerhalb der Chinesischen Medizin als "Innere Medizin", geeignet bei Erkrankungen der Inneren Organe, der Körperflüssig­keiten, das sind im westlichen Sinn gynäkologische oder Hauterkrankungen. Bei vielen chronischen Erkrankungen sind die Arzneien oder Kräuter wichtig, um innere Leere aufzubauen. Die Arzneimittel, überwiegend pflanzlichen Ursprungs, vereinzelt auch mineralische und tierische Bestand­teile, werden entsprechend der Chinesische Diagnose zu individuellen Rezepturen zusammengestellt.

Diese erhält man meist in Form von Rohdrogen, das sind zerkleinerte Wurzeln, Blätter, Samen, die zu einem Sud abgekocht und mit Wasser verdünnt eingenommen werden. Eine meist kostengünstigere Alternative sind die pulverisierten Rohdrogen; hier wird die Arzneimischung von der Apotheke fein gemahlen, das Pulver muss nur kurz aufgekocht werden. 

Ebenfalls häufig werden Granulate verordnet, der Kochvorgang wurde maschinell durchgeführt und der entstandene Sud sprüh getrocknet. Die Apotheke mischt einzelne Pulver, die ebenfalls in Wasser auf­gelöst und als Getränk eingenommen werden.

Die Qualität der Chinesischen Arzneimittel (Rohdrogen oder Granulate) hat sich in den letzten Jahren durch vermehrte Kontrollen stark verbessert.

Bei richtiger Verordnung und Anwendung ist i.a. bei der Einnahme chinesischer Arzneimittel nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen.

Neue Adress ab Juli 2017, Seelingstr. 32, 14059 Berlin